Eine gigantische Graffiti-Kaffeewelle für die Berufschule

Um den Aufenthaltsraum der Berufschulen 1 und 7 schöner werden zu lassen, traten diese Schulen an das Lehrwerkstudio der FOS heran, um einen dotierten Wettbewerb für die Gestaltung der Cafeteria auszurufen.

Zu Beginn hielt die Darstellungslehrerin Lena Hofmann vor den teilnehmenden Schülern eine Einführungspräsentation zum Thema Graffiti und Streetart. Unter der Projektleitung von Christian Schmiedbauer wurden anschließend zweidimensionale Entwürfe ausgearbeitet, welche auf maßstabsgetreuen Architekturmodellen angebracht wurden. Diese entstanden in Klaus Goths Kurs „Dreidimensionales Gestalten“.

Eine siebenköpfige Jury aus Lehrkräften und Vertretern der SMV kürten drei Preisträger aus 20 Entwürfen. Der Gewinnerentwurf der Schülerin Silvia Naser bestand aus einer skizzenhaften Darstellung einer umfallenden Kaffeetasse mit technischen Motiven, welche aus der umschwappenden Kaffeewelle heraustraten. Das Layout wurde anschließend mit mehr Details versehen farblich optimiert.

Fünf Schüler des FOS-Lehrwerkstudios sprühten unter der Anleitung von Lena Hofmann und Christian Schmiedbauer das Kaffeemotiv innerhalb von drei Tagen auf die Mauer. In einer feierlichen Preisverleihung wurden den drei Gewinnern vor dem neuen Riesengraffiti die Geldpreise verliehen.